Code of Conduct

Das Team der c'tWebDev ist bestrebt, allen Teil­neh­me­rinnen und Teil­neh­mern, unab­hängig von ihrem Geschlecht, ihrer ethnischen Her­kunft, ihrer Reli­gion, ihrer Welt­an­schauung, einer Behin­derung, ihres Alters oder ihrer sexuellen Identität eine dis­kri­mini­erungs- und belästi­gungs­freie Teil­nahme an der Kon­ferenz zu ermög­lichen.

Sollte es während der Kon­ferenz zu Belä­sti­gungen oder Grenz­über­schrei­tungen gegenüber Teil­nehme­rinnen oder Teil­nehmern kommen, werden die Veran­stalter darauf hin­wirken, dass dies unver­züglich einge­stellt wird.

Unerwün­schtes Ver­halten dieser Art umfasst belei­di­gen­de, diskrimi­nierende oder sexuali­sierte Wort­wahl und Abbil­dungen in Vor­trägen, Work­shops, Abend­veran­stal­tungen und bei der Nut­zung von Online-Medien wie Twitter oder Face­book.

Weiter­hin fallen darunter nicht erwün­schter körper­licher Kontakt, belä­stigende Bild- und Tonauf­zeichnungen, Stal­king sowie vorsätz­lich störendes Ver­halten, das zur wiederholten Unter­brechung von Teilen der Veran­stal­tung führt.

Sollten Teil­nehme­rinnen oder Teil­nehmer Opfer von Belä­stigungen oder Grenz­über­schreitungen werden oder dies beobachten, wenden sie sich bitte an das Organi­sati­ons­team.

Das Team der c'tWebDev nimmt alle dies­bezüg­lichen Anlie­gen ernst und ent­scheidet, wie es ange­messen darauf reagiert. Das Team kümmert sich in einem sol­chen Fall um die belä­stigte Person und ent­scheidet im Rahmen des Haus­rechts, wie eine Wieder­holung ausge­schlossen werden kann.

Diversität und Diversity-Tickets

Das Team der c'tWebDev legt großen Wert auf ein ausgewogenes Maß an Diversität. Das gilt sowohl für unser Programm als auch für unser Publikum. Deshalb bietet die c'tWebDev ein Kontingent an kostenlosen Konferenz­tickets an, die es Menschen von unter­repräsen­tierten Gruppen ermöglichen, an unserer Konferenz teilzunehmen.

Wer Teil einer unter­repräsen­tierten Gruppe in der Technologie­branche ist, kann sich für ein Ticket bewerben. Dazu zählen unter anderem, aber nicht ausschließlich: Frauen, Menschen mit Migrations­hintergrund, LSBTTIQ+-Menschen, Menschen mit Behinderung oder Menschen, die mit sozialen oder ökonomischen Schwierig­keiten zu kämpfen haben.

Um sich für ein Diversity-Ticket zu bewerben, schreiben Sie bitte eine E-Mail an Svenja Goltz. Einsende­schluss ist der 15. Januar 2019.